Navigation

Flüchtlinge aus Eritrea werden zum Wahlkampfthema

Die Freisinnig-Demokratische Partei (FDP.Die Liberalen) fordert den Bundesrat auf, die Asylpraxis mit Flüchtlingen aus Eritrea zu überdenken. Gleichzeitig beurteilt die Regierung die Lage dort als "besorgniserregend". Das weist der Vizepräsident Eritreas in der Sendung "Rundschau" zurück – und macht der Schweiz ein überraschendes Angebot. (SRF/swissinfo.ch)

Dieser Inhalt wurde am 12. März 2015 - 08:34 publiziert
Externer Inhalt


(Einige Stellen in Schweizer Dialekt; Für Untertitel "UT" anklicken)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen