Navigation

Bleibt das italienische Konsulat in Lausanne?

Das Parlament des Kantons Waadt hat einstimmt eine Resolution verabschiedet, die verhindern will, dass das italienische Konsulat aus Kostengründen nach Genf verlegt wird. Die Waadtländer Regierung unterstützt diese Forderung.

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2010 - 17:00 publiziert

Das Konsulat verlange meistens, dass man persönlich vorstellig werde, was lange Wartezeiten mit sich bringe, unterstrichen mehrere Ratsmitglieder in der Debatte.

Das italienische Konsulat in Lausanne betreut 70'000 Personen. Es sind entweder Italiener oder Doppelbürger, die im Kanton Waadt oder im Kanton Freiburg leben und unter der Verlegung des Konsulats leiden würden.

Die Waadtländer Regierung hat am 15. Februar dem italienischen Botschafter geschrieben, um sich gegen die geplante Schliessung des Konsulats in Lausanne zu wehren. Das Konsulat sollte aus Kostengründen geschlossen werden.

In seiner Antwort hielt der italienische Botschafter fest, dass bezüglich der Neuorganisation der italienschen Vertretungen noch nichts entschieden sei.

Entscheiden wird der italienische Staat. Die Waadtländer Regierung hat das Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) ersucht, in dieser Sache einen Dialog mit Rom zu führen.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.