Navigation

Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative

Die Schweizer Regierung hat ein Mandat für Verhandlungen mit der EU über den freien Personenverkehr erlassen. Nötig ist dies durch das Ja des Schweizer Stimmvolkes zur Beschränkung der Zuwanderung. Brüssel aber rüttelt nicht an den Prinzipien der Personenfreizügigkeit. Gefragt sei Zeit und Geduld, sagt Aussenminister Didier Burkhalter.

Dieser Inhalt wurde am 10. Oktober 2014 - 09:29 publiziert
Externer Inhalt

 

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.