Navigation

Sprunglinks

Unterrubriken

Hauptfunktionen

Online-Glücksspiel Trotz Verbot: Ausländische Online-Casinos in der Schweiz aktiv

Falls in der Schweiz das neue Geldspielgesetz in Kraft tritt, dürfen Schweizer Casinos ihre Dienste schon bald online anbieten. Doch im Internet hat sich die ausländische Konkurrenz längst etabliert – illegalerweise. Oft gaukeln die ausländischen Anbieter einen Schweizer Bezug vor. Ihr Umsatz in der Schweiz soll bei 100 Millionen Franken jährlich liegen.

Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Noch sind den Schweizer Behörden die Hände gebunden: "Momentan ist es schwierig gegen diese Angebote aus dem Ausland vorzugehen. Denn dort wo sie herkommen, sind sie legal", sagt Jean-Marie Jordan, Direktor der Eidgenössischen Spielbankenkommission. "Mit dem neuen Gesetz sollte das einfacher werden." 

Darin schlägt der Bundesrat vor, die ausländischen Seiten zu sperren. Doch das ist umstritten. Die ausländischen Online-Casinos lobbyieren für einen legalen Zugang zum Schweizer Markt. Die traditionellen Schweizer Casinos hingegen wollen, dass nur sie eine Online-Lizenz erhalten.

Im März wird sich die grosse Parlamentskammer (Nationalrat) mit dem Gesetz befassen und darüber beraten, wie die Schweiz das Glücksspiel im Internet künftig regeln soll.

swissinfo.ch/ka und SRF (Tagesschau vom 19.02.2017)

×