Navigation

Skiplink navigation

51 Staaten vereinbaren Informationsaustausch

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2014 - 08:37 publiziert
swissinfo.ch und SRF

2017 führen über 50 Länder den automatischen Informationsaustausch ein. Sie wollen mit dem unterzeichneten Abkommen dem Steuerbetrug einen Riegel schieben. Die Schweiz gehört nicht zu den Erstunterzeichnern, macht aber doch Zugeständnisse.51 Länder haben in Berlin einen umfassenden automatischen Datenaustausch ab 2017 vereinbart. Ziel ist die weltweite Ausmerzung von Fluchtburgen, um Geld illegal vor Steuerbehörden verstecken zu können. Die Schweiz gehört zwar nicht zu den 51 Erstunterzeichnern, macht aber Zugeständnisse.

Externer Inhalt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen