Navigation

Hängepartie im Atomstreit mit Iran

Bei den Verhandlungen in Genf über das umstrittene iranische Atomprogramm ist noch kein Durchbruch gelungen. Vertreter der fünf UNO-Vetomächte sowie Deutschlands, der EU und des Irans kamen in Genf zusammen, um ein Rahmenabkommen in dem zwölf Jahre währenden Konflikt zu erreichen. Der Iran soll nach dem Willen des Westens ein ziviles Atomprogramm betreiben, aber keine Atomwaffen erlangen dürfen. Teheran fordert eine Aufhebung der Sanktionen.

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2015 - 09:23 publiziert
(swissinfo.ch und SRF; Tagesschau vom 31.03.2015)
Externer Inhalt


Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen