Navigation

Porsche legt im März in den USA zu

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 18:20 publiziert

STUTTGART (awp international) - Porsche hat im März die Zahl der Fahrzeugauslieferungen in den USA gesteigert. Insgesamt wurden 1.905 Wagen verkauft, das entspricht einem Zuwachs um rund neun Prozent zum Vorjahresmonat, wie Porsche am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Meistverkaufte Baureihe war der 911 mit einem Plus von sieben Prozent auf 615 Fahrzeuge. Besonders stark haben sich die Verkäufe der Mittelmotor-Sportwagen Boxster und Cayman entwickelt.
Vom Boxster wurden 211 Einheiten ausgeliefert, 57 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die Cayman-Modelle legten um 23 Prozent auf 140 Fahrzeuge zu. Mit 542 ausgelieferten Einheiten hat der viersitzige Panamera sein bislang bestes Verkaufsergebnis in den USA erzielt. Der Geländewagen Cayenne wurde 397 Mal verkauft. Gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht das einem Rückgang um 57 Prozent./fn/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?