Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

PR für Armee-Berufe

Ein Schweizer Artillerist richtet eine Panzerhaubitze aus.

(Keystone)

Das Schweizer Militär bietet zahlreiche Berufe an. Mit einer breiten Werbekampagne unter dem Motto "Zukunft mit Sicherheit" sollen diese nun besser bekannt gemacht werden.

Im Internet, per Telefon, an der Expo und mit einem Infomobil sollen für die Armee XXI jährlich 400 Zeitmilitärs, 70 Berufsoffiziere und 90 Berufs-Unteroffiziere rekrutiert werden. Gutes Personal müsse heute gewonnen und morgen ausgebildet werden, damit es 2004 rechtzeitig zur Verfügung stehe, sagte der Chef Heer, Korpskommandant Jacques Dousse am Dienstag vor den Medien in Belp bei Bern.

Zu den 2'500 heute aktiven Berufsoffizieren, -unteroffizieren und Zeitmilitärs sollen jährlich 560 weitere dazu gewonnen werden.

Nicht zu Lasten der Miliz

Laut Vewrteidigungs-Minister Samuel Schmid ist es wesentlich, vorbereitende Massnahmen zu treffen, auch wenn die Armee XXI politisch noch nicht verabschiedet ist. Noch muss das Parlament über die genaue Ausrichtung entscheiden.

Doch solle die teilweise Professionalisierung der Ausbildung nicht zu Lasten der Miliz gehen, so Schmid. Gut ausgebildete und motivierte Berufs- und Zeitmilitärs würden für die Armee jedoch einen wichtigen Eckpfeiler darstellen.

Angehende Berufsoffiziere würden in einem ein- oder dreijährigen Lehrgang an der Militärakademie der ETH Zürich auf ihren Einsatz bei der Truppe vorbereitet, sagte Paul Zollinger, Unterstabschef Lehrpersonal. Anschliessend erhielten sie den international anerkannten Titel eines "Bachelors der Staatswissenschaften".

Was sind Berufs- und Zeitmilitärs ?

Zu den Aufgaben von Profi-Offizieren und Profi-Unteroffizieren gehört es laut dem zuständigen Departement (VBS), die Ausbildung, den Einsatz und die Weiterentwicklung der Milizarmee sicherzustellen. Dabei haben die Berufsmilitärs je nach Einsatz die Aufgaben eines Betreuers, eines Personalchefs oder eines sicherheitspolitischen Experten zu erfüllen.

Zeitmilitärs stehen als Angestellte in Uniform in den Diensten der Schweizer Armee. Sie üben eine zeitlich befristete berufliche Tätigkeit zugunsten der Milizarmee aus. Erfolgreiche Zeitmilitärs, die weiterhin einen militärischen Beruf ausüben möchten, können später allenfalls den Weg zum Berufsmilitär einschlagen.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.