Navigation

Praktiker leidet weiter unter Auslandsgeschäft und bleibt vorsichtig

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 07:40 publiziert

SAARBRÜCKEN (awp international) - Die Baumarktkette Praktiker leidet weiter unter seinem Auslandsgeschäft und sieht nach einem schwachen Quartal keinen Grund zum Aufatmen. "Die konjunkturelle Unsicherheit ist trotz manch positiver Signale weiterhin gross", sagte Praktiker-Chef Wolfang Werner am Donnerstag in Saarbrücken. Deshalb rechnet das Management für den Praktiker Konzern auch nach Ablauf von neun Monaten für das Gesamtjahr 2009 mit einem moderaten Rückgang des Umsatzes, jedoch weiterhin mit einem "angemessenen, positiven" operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (EBITA). In den ersten neun Monaten sank das EBITA um 51,3 Prozent auf 53,2 Millionen Euro, während der Umsatz um 5,0 Prozent auf 2,86 Milliarden Euro zurückging. Damit verfehlte Praktiker die Erwartungen beim EBITA und übertraf sie beim Umsatz./zb/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?