Preis für Dokfilm "La mère" in Spanien

Der schweizerisch-russische Film Dokumentarfilm von Antoine Cattin und Pavel Kostomarov hat am Festival de Cine Europeo in Sevilla den Eurodoc-Preis erhalten. Er ist mit 30'000 Euro dotiert.

Dieser Inhalt wurde am 15. November 2008 - 14:15 publiziert

"La mère" ist in dreijähriger Recherche- und Dreharbeit der beiden Autoren entstanden und porträtiert eine Frau, die im heutigen Russland ums Überleben ihrer grossen Familie kämpft.

Das Preisgeld, umgerechnet 45'300 Franken, ist laut der Branchenorganisation Swiss Films für den Verleih des Dokfilms in Spanien vorgesehen.

Es ist nicht die erste Auszeichnung für das Werk. Am Festival DOK Leipzig 2007 erhielt "La mère" den Preis des Mitteldeutschen Rundfunks. Und am Schweizer Festival Visions du Réel in Nyon gewannen Cattin und Kostomarov den Preis der George Foundation für den besten Nachwuchsfilm.

Im Rennen um den Eurodoc-Preis waren in Sevilla auch zwei andere Schweizer Filme: "Hidden Heart" von Cristina Karrer und Werner Schweizer sowie "La forteresse" von Fernand Melgar. Das 5. Festival de Cine Europeo begann am 7. November und endete am Samstag.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen