Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Der Zeitarbeitskonzern Adecco zeigt sich zwar positiv für die weitere Konjunkturentwicklung, will sich selbst aber mit Blick auf Übernahmen zunächst zurückhalten. "Kleinere gezielte Zukäufe im Fachkräftebereich sind weiterhin möglich, grössere Schritte erst in etwa zwei Jahren", sagte CEO Patrick De Maeseneire in einem Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (FuW, Vorabdruck zur Ausgabe vom 29.09.). Zunächst müssten die letzten grösseren Übernahmen vollständig integriert werden.
Mit Blick auf die aufstrebenden Märkte habe China für Adecco nach Indien die höchste Priorität. "Wir wollen in diesen Ländern stark auftreten, weil auch unsere internationalen Kunden dort sind", so De Maeseneire. Im Vergleich zu Indien seien die Volumen in China aber noch sehr niedrig. "Bisher sind Aktivitäten im Bereich Feststellen möglich. Für Temporärstellen haben wir für die Region um Schanghai eine Bewilligung."
Eine genaue Zeitspanne für das vergangene Woche bestätigte EBITA-Margenziel von über 5,5% will der CEO nicht nennen. "Die weltweite Entwicklung des Bruttoinlandprodukts spielt dabei eine wichtige Rolle, und das können wir nicht beeinflussen." Adecco werde das Ziel nicht schon 2011 erreichen, aber auch nicht erst in fünf Jahren.
dm/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???