Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York (awp) - Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat nach Medienberichten im Rahmen ihrer Ermittlungen auf dem US-Hypothekenmarkt auch von der UBS Informationen eingefordert. Neben der Schweizer Grossbank seien auch die Deutsche Bank, JPMorgan Chase und die Royal Bank of Scotland zu einem Treffen vorgeladen worden, zitiert die "Financial Times" am Dienstag mit den Vorgängen vertraute Personen. Auch Vertreter von Anleihenversicherungen wurden demnach vorgeladen.
Damit sei die Zahl der von den Untersuchungen betroffenen Banken auf sieben gestiegen, schreibt das Blatt weiter. In der letzten Woche wurden von US-Medien die Bank of America, Goldman Sachs und Morgan Stanley genannt.
Mitarbeiter des Büros von Generalstaatsanwalt Eric Schneiderman hätten in den vergangenen Wochen Informationen und Dokumente zu während des Kreditbooms getätigten Hypothekengeschäften angefordert, hiess es seinerzeit.
ra/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???