Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Die VW- Premiumtochter Audi will Spekulationen zufolge ihre Sportwagenproduktion in Ungarn ausbauen. Dies berichtet das "Handelsblatt" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf ungarische Regierungskreise. Zudem könnte Audi den Standort Györ in den Bereichen Logistik und Forschung weiter stärken. Eine Audi-Sprecherin sagte der Zeitung, das Unternehmen habe seine Grundstücksflächen im Umfeld der bereits bestehenden Motoren- und Autofabrik in Györ auf fast 400 Hektar verdoppelt. Wozu die zusätzliche Fläche genutzt werden soll, wollte die Sprecherin aber nicht sagen. Für die zusätzlich erworbenen 200 Hektar haben die Bayern laut Zeitungsbericht umgerechnet fast 25 Millionen Euro ausgegeben.
Audi ist seit mehr als 15 Jahren mit der eigenen Produktionsstätte in Ungarn vertreten. Györ hat sich zu einem der wichtigsten Zentren für den Motorenbau für den gesamten VW-Konzern entwickelt. In Ungarn produziert Audi das Sportcoupe TT und das A3 Cabrio. Ende vergangenen Jahres hatte Audi angekündigt, das Unternehmen werde weitere 500 Millionen Euro in die Motorenfertigung in Györ investieren. Etwa 5.500 Menschen arbeiten in der Fabrik gut 100 Kilometer östlich von Wien./dct/enl/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???