Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der erwartete milliardenschwere Börsengang des Rohstoffhändlers Glencore ist laut einem Pressebericht noch nicht ausgemachte Sache. Das Management habe als Alternative noch immer die Fusion mit einem dem schweizerisch-britischen Bergbaukonzern Xstrata im Blick, berichtet die "Financial Times" am Dienstag unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person. Glencore hält bereits gut ein Drittel der Xstrata-Aktien.
Die Ankündigung des Börsengangs von Glencore wird für die kommenden Wochen erwartet. Das Emirat Katar denkt darüber nach, eine grössere Beteiligung an Glencore zu übernehmen. "Wir prüfen derzeit die Unterlagen", zitiert die Zeitung Katars Regierungschef Sheikh Hamid Bin Jasim al Thani. In dieser Woche sollten Vertreter von Katars Staatsfonds mit Glencore-Managern zusammentreffen. Glencore soll bei seinem Börsengang mit 60 Milliarden US-Dollar bewertet werden./stw/zb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???