Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Der Chef der britischen Bankenaufsichtsbehörde FSA, Lord Adair Turner, hat sich im europäischen Streit um eine Finanztransaktionssteuer gegen seine eigene Regierung gestellt. Im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochausgabe) forderte Turner die EU-Finanzminister auf, "die Finanztransaktionssteuer ernsthaft zu prüfen". Der britische Schatzkanzler George Osborne verweigert dies bislang.
Dagegen dringen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und seine französische Amtskollegin Christine Lagarde weiterhin auf die Einführung einer Abgabe auf Finanzmarktgeschäfte. Das Thema steht beim EU-Finanzministerrat (Ecofin) Ende dieser Woche erneut auf der Tagesordnung.
Eine Finanztransaktionsteuer auf spekulative Finanzgeschäfte könne durchaus "positive Effekte haben", sagte Turner. Er verweist darauf, dass der Finanzsektor im Gegensatz zu anderen Branchen keine Mehrwertsteuer zahlt. Auch deshalb müsse über eine "allgemeine Finanzaktivitätssteuer" nachgedacht werden.
DJG/brb/has

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???