Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STOCKHOLM (awp international) - Der akut vom Aus bedrohte Autobauer Saab kann nach einem Medienbericht auf Rettung aus China hoffen. Wie das Wirtschaftsblatt "Dagens Industri" am Dienstag berichtete, will der chinesische Konzern Hawtai Motor Group mehrere hundert Millionen Euro in Schweden investieren. Saabs bisheriger Eigner Spyker Cars und Hawtai hatten am Montagabend die Einigung auf eine strategische Partnerschaft bestätigt. Einzelheiten sollten an diesem Dienstag in Peking mitgeteilt werden.
Wegen akuten Geldmangels liegt die Produktion bei Saab mit seinem 3700 Beschäftigten seit mehr als drei Wochen still. Sie soll binnen einer Woche wieder anlaufen - dank eines am Vortag gesicherten Kredits über 30 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr liefen im Stammwerk Trollhättan nur noch 32.000 Wagen vom Band./tbo/DP/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???