Navigation

PRESSE/Daimler und Toyota planen Kooperation bei Brennstoffzellenautos

Dieser Inhalt wurde am 25. Mai 2010 - 09:49 publiziert

HAMBURG (awp international) - Die beiden Autokonzerne Daimler und Toyota planen einem Zeitungsbericht zufolge eine weitreichende Zusammenarbeit bei Brennstoffzellenfahrzeugen. "Es gibt ein grosses Interesse daran, die Entwicklungskosten zu teilen", berichtet die "Financial Times Deutschland" (FTD/Dienstag) aus Kreisen des Stuttgarter Konzerns. Denkbar sei eine Zusammenarbeit in einem Gemeinschaftsunternehmen. Weder Toyota noch Daimler wollten sich der Zeitung gegenüber dazu äussern.
Beide Unternehmen forschen seit Anfang der 90er Jahre an der Technologie, bei der durch die Reaktion von Wasserstoff mit Sauerstoff Wasserdampf entsteht. Die dabei gewonnene Energie speist einen Elektromotor. Damit erreichen die Fahrzeuge eine deutlich höhere Reichweite als batteriebetriebene Elektrofahrzeuge. Daimler baut derzeit Wagen der B-Klasse als Testmodelle mit Brennstoffzellenantrieb. 2015 ist eine Serienfertigung geplant.
Im Herbst vergangenen Jahres haben sich eine ganze Reihe von Automobilherstellern, Mineralölkonzernen und Versorgern zusammengetan, um eine Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland aufzubauen. Schon damals wurde vom Interesse Daimlers an einer engeren Kooperation mit Toyota berichtet. Das Toyota-Management hatte jedoch eine weitergehende Zusammenarbeit ausgeschlossen. Über die Infrastrukturanstrengungen hinaus gebe es keine weiteren Pläne.
dct/ne/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?