Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Die Mehrheit der 30 grössten deutschen Unternehmen, die im Börsenindex Dax notiert sind, wollen in diesem Jahr neue Stellen schaffen. Das berichtet die "Süddeutsche Zeitung" unter Berufung auf eine selbst durchgeführte Studie. Sogar die Autoindustrie und der Technologiekonzern Siemens stellen wieder Mitarbeiter ein. Volkswagen will in den nächsten drei bis fünf Jahren bis zu 50.000 neue Stellen schaffen. Der Sportartikelhersteller Adidas plant etwa 2.000 neue Jobs. Siemens baute nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 8.000 Stellen auf, davon 1.000 in Deutschland und will in diesem Jahr die weltweit 12.000 offenen Stellen nach und nach besetzen. Nur drei Konzerne ? die Commerzbank , die Deutsche Börse und Bayer ? wollen die Zahl der Beschäftigten verringern. Sechs Firmen konnten zu ihren Plänen noch nichts sagen. "Die Firmen stellen wieder verstärkt ein. Im Jahresdurchschnitt 2011 werden wir daher weniger als drei Millionen Arbeitslose haben, und es werden so viele Menschen erwerbstätig sein wie nie zuvor im geeinigten Deutschland", sagte Joachim Möller, der Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg./fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???