Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Emmi-CEO Urs Riedener sieht die Margen- und Umsatziele für 2010 trotz der Frankenstärke nicht gefährdet. "Wir sollten das Ertragsziel von 3% Umsatzrendite für 2010 erreichen, auch wenn der Euro rekordtief steht" sagte Riedener im Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (FuW; Vorabdruck vom 29.01.).
"Im Finanzergebnis dürfte die Wechselkurssituation sichtbar werden, operativ wird das kompensiert werden", so Riedener weiter. Ausserdem könne Emmi die Preise wie vorgesehen anpassen. So werde in diesem Jahr die strategische Bandbreite von 2,5 bis 3% Gewinnmarge erreicht. Die Abhängigkeit vom Franken werde durch den steigenden Anteil der Produktion im Ausland reduziert.
"Was die Umsatzentwicklung betrifft, werden wir die strategische Linie beibehalten: ein schwaches, akquisitionsgestütztes Wachstum in der Schweiz, eine organische Steigerung um 6 bis 8% im Ausland." Für allfällige Akquisitionen existiere kein fixes Datum.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???