Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Die EU-Kommission will den Verkauf von Tabak einem Pressebericht zufolge stark regulieren. So könnte es bald nur noch einheitliche Zigarettenpackungen in einer einzigen Farbgestaltung geben, die lediglich den Namen der Marke tragen, berichtet die Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochaustgabe) unter Berufung auf ein EU-Papier. Auch soll auf der Verpackung eine Telefonnummer angegeben werden, unter der der Kunde Beratung zum Ausstieg aus dem Zigarettenkonsum erhält. Ebenso ist vorgesehen, dass Auslagen in den Geschäften verschwinden und nur noch eine einzelne Packung je Marke gezeigt werden darf. "Das alles wäre ein schwerwiegender Verstoss gegen Eigentums- und Markenrechte. Wenn das so kommt, werden wir dagegen klagen", zitiert die Zeitung Reemtsma-Deutschlandchef Titus Wouda Kuipers. Der Branche werde die Chance zur Differenzierung genommen. "Wir sind gegen einheitliche Packungen sowie ein Verbot der Präsentation", sagte eine Sprecherin von Philip Morris./fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???