Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HAMBURG (awp international) - Der Nutella-Hersteller Ferrero prüfte einem Zeitungsbericht zufolge einen Anteilskauf an den italienischen Milchkonzern Parmalat. Die Grossbank Intesa SanPaolo habe erklärte, Ferrero bei einem solchen Schritt zu unterstützen, berichtet die "Financial Times Deutschland" am Montag unter Berufung auf Kreise. Offiziell erwägt Ferrero die Gründung einer Allianz italienischer Unternehmer, die die Kontrolle über Parmalat übernehmen soll. "Ferrero blickt mit Interesse und Sympathie auf eine italienische, industrielle Lösung für Parmalat", hatte das Unternehmen mitgeteilt.
Regierungsvertreter in Rom hatten mehrfach ein nationales Bündnis gefordert. Sie fürchten, dass Parmalat in ausländische Hände fällt. Vergangene Woche wurde bekannt, dass der französische Milchkonzern Lactalis zum grössten Aktionär aufgestiegen ist. Ebenso wie eine Gruppen von Investmentfonds drängen die Franzosen auf einen Kurswechsel des Unternehmens. Sie fordern unter anderem die Ablösung von Parmalat-Vorstandschef Enrico Bondi.
Für Ferrero wäre es der zweite Versuch eines Zukaufs binnen weniger Jahre. Das Unternehmen hatte 2009 für den britischen Süssigkeitenhersteller Cadbury geboten, musste sich aber dem US-Konzern Kraft geschlagen geben. Ob Ferrero eine Finanzbeteiligung oder eine industrielle Partnerschaft prüfe, sei noch unklar, schrieb die Zeitung./mne/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???