Navigation

PRESSE/Gerresheimer plant Akquisition in den USA

Dieser Inhalt wurde am 04. Juli 2011 - 06:44 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Gerresheimer will in Nordamerika expandieren und plant einen grösseren Zukauf. Finanzvorstand Hans-Jürgen Wiecha sagte der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe), das Unternehmen wolle sich dort im Kunststoff-Bereich etablieren. Gerresheimer durchleuchtet derzeit den Markt und peilt eine Akquisition mit 100 bis 250 Millionen Dollar Umsatz an.
Der Hersteller von Spezialverpackungen für die Pharmaindustrie ist bereit, dafür auch einen strategischen Preis zu zahlen. "Wir sehen, dass Unternehmen in den USA von den Multiples her etwas teurer sind als in Europa", sagte Wiecha. In der Regel will Gerresheimer nicht mehr als das Siebenfache des operativen Ergebnisses (Ebitda) ausgeben. Für eine grössere Transaktion ist der Finanzchef bereit, noch einmal Fremdkapital durch die Aufstockung des gerade begebenen Bond oder eine Ausweitung der Kreditfazilitäten aufzunehmen. Das Unternehmen hatte sich vor wenigen Wochen umfassend refinanziert und sieht sich mit einem starken Cash-flow für Erwerbe gerüstet./he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen