Navigation

PRESSE/Hedgefonds aus Insider-Skandal gibt auf

Dieser Inhalt wurde am 21. Oktober 2009 - 16:00 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der im Zentrum des mutmasslichen Insider-Skandals an der Wall Street stehende Manager Raj Rajaratnam schliesst US-Medien zufolge alle seine Hedgefonds. Rajaratnam habe die Entscheidung den Investoren und Mitarbeitern seiner Hedgefonds-Gruppe Galleon per Brief mitgeteilt, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch im Internet. Anleger hatten demnach zuvor Milliardenbeträge abgezogen.
Im wohl grössten Insider-Skandal eines US-Hedgefonds war der 52-Jährige am Freitag mit fünf angeblichen Komplizen festgenommen worden. Sie sollen mit illegalen Aktiengeschäften 20 Millionen US-Dollar Gewinn eingestrichen haben. Die Beschuldigten bestreiten alle Vorwürfe. Der in Sri Lanka geborene Rajaratnam ist inzwischen gegen eine Kaution von 100 Millionen Dollar auf freiem Fuss./fd/DP/stw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?