Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat laut informierten Personen "freundlich gesinnte" Gespräche über eine Fusion mit der Genzyme Corp, Cambridge, aufgenommen. Die Sanofi-Aventis SA biete 67 bis 70 USD je Aktie, schreibt das "Wall Street Journal" (WSJ) ohne Nennung seiner Quellen. In den vergangenen Wochen war bereits ein Interesse der Franzosen an dem US-Unternehmen durchgesickert.
Die Preisfindung werde einige Zeit dauern, sollten sich die Verhandlungspartner überhaupt einigen können, schreibt das Blatt. Der Verwaltungsrat von Sanofi habe eine Offerte von bis zu 70 USD je Genzyme-Anteil genehmigt. Allerdings lasse sich der Board von Genzyme wohl erst mit einem Gebot von mindestens 75 USD zu "formellen Verhandlungen" bewegen. Möglicherweise würden sogar mindestens 80 USD gefordert, zitiert das "WSJ" seine Quellen.
Am Montag legten Genzyme in den USA nach Bekanntwerden des Zeitungsberichts nachbörslich um knapp 2% auf 71,68 USD zu.
Als weitere Interessenten für Genzyme nennt das "WSJ" GlaxoSmithKline, Johnson & Johnson sowie Pfizer. Alle drei Konzerne seien in der Vergangenheit bereits in Kontakt mit dem Biotechnologieunternehmen getreten.
Genzyme, einst ein Senkrechtstarter, kämpft derzeit mit Lieferengpässen bei zwei Spitzenprodukten. Im vergangenen Jahr waren Verunreinigungen in einer der Produktionsstätten entdeckt worden.
DJG/DJN/bam/jhe

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???