Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Das Verlagshaus Tamedia, übernimmt das Schweizer Geschäft der Westschweizer Edipresse bereits im laufenden Jahr vollständig - fast zwei Jahre früher als geplant. "Wir konnten die bisherigen Integrationsprojekte schneller und reibungsloser abwickeln als ursprünglich erwartet", begründet VR-Präsident Pietro Supino in einem Interview mit der "Finanz und Wirtschaft" (Vorabdruck vom 09.04) die Eile.
Supino will nun das bestehende Portfolio analysieren und schliesst Devestitionen als Folge nicht aus. "Grösse ist kein Selbstzweck", merkt er hierzu an. Zum Thema Fernseh- und Radiosender gebe es indes "derzeit nichts zu sagen."
Die nächsten 18 Monate stünden im Zeichen der Integration von Edipresse konzentrieren. "Die neue Gesellschaft soll aus eigener Kraft wachsen, sich aber auch durch Akquisitionen weiterentwickeln, wenn sich Gelegenheiten bieten." Expansionsschritte ins Ausland hält Supino für möglich, sobald die anstehenden Aufgaben erfolgreich wurden.
ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???