Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

ESSEN (awp international) - Die Warenhauskette Karstadt verliert nach Informationen der "Financial Times Deutschland" weiter an Umsatz. In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres sanken die Erlöse dem Bericht der Zeitung (Mittwoch) zufolge um knapp vier Prozent auf 1,78 Milliarden Euro.
Ein Karstadt-Sprecher wollte die Zahlen nicht kommentieren. "Umsätze und Ergebnisse entsprechen unserer Planung", sagte er in Essen. Der Sprecher gab zu bedenken, dass die Zahl der Karstadt-Filialen gesunken sei und sich damit auch die Fläche verringert habe, auf der verkauft werde. Vor diesem Hintergrund sei ein Vergleich mit den Vorjahreszahlen schwierig.
Nach Informationen der "FTD" soll vor allem das Weihnachtsgeschäft in den Karstadt-Warenhäusern schlechter als im Vorjahr gelaufen sein. Der Umsatz sei im Dezember um 3,8 Prozent gesunken. Der Investor Nicolas Berggruen hatte die Kette im Oktober 2010 übernommen. Die Übernahme sollte nach Aussagen des neuen Karstadt-Eigentümers den Wendepunkt für das Unternehmen mit zu dem Zeitpunkt 120 Waren- und Sporthäusern darstellen. Karstadt hatte im Sommer 2009 zusammen mit der Mutter Arcandor Insolvenz anmelden müssen./khe/DP/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???