Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

PRESSE/Zwei Bieter für K+S-Sparte Compo übrig - Verkauf in Endphase

HAMBURT (awp international) - Der Salz- und Düngerkonzern K+S ist mit dem Verkauf der Hausdüngersparte Compo einem Pressebericht zufolge in die letzte Phase eingetreten. Es seien noch zwei Parteien im Rennen, schreibt die "Financial Times Deutschland" (FTD, Dienstag) ohne nähere Quellenangaben. Eine sei aller Wahrscheinlichkeit nach der Investor Triton, sagten Insider dem Blatt. Bei K+S war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar.
Compo plane für 2011 rund 450 Millionen Euro Umsatz und knapp 30 Millionen Euro Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda), schreibt die "FTD". K+S wolle als Kaufpreis mehr als 200 Millionen Euro. Rund ein halbes Dutzend Parteien hatten dem Blatt zufolge eine detaillierte Firmenprüfung (Due Diligence) gemacht - darunter der Finanzinvestor OEP. Dieser sei aber vermutlich ausgestiegen, schreibt das Blatt.
Mehrere Bieter seien nur an einem Teil von Compo interessiert gewesen, während K+S das Geschäft als Ganzes losschlagen wolle: sowohl die Dünger und Blumenerden für den Hausgebrauch als auch die Profiprodukte für Gartenbauer. K+S und OEP waren laut "FTD" am Montagabend nicht erreichbar. Triton verweigere prinzipiell die Annahme telefonischer Anfragen, eine E-Mail sei unbeantwortet geblieben, schreibt das Blatt./jha/she/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.