Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktionäre der Private Equity Holding haben den Anträgen der Aktionärsgruppe Mantra/Wyser-Pratte eine Absage erteilt. An der Generalsversammlung seien alle Anträge des Verwaltungsrats mit grosser Mehrheit gut geheissen worden, teilte Private Equity am Dienstagabend mit.
Die Aktionäre wählten an der Versammlung in Zug neu den Zürcher Vermögensverwalter Bernhard Schürmann in den Verwaltungsrat. Die bisherigen Verwaltungsräte Hans Baumgartner, Hans Christoph Tanner und Martin Eberhard wurden für die Amtsdauer von einem Jahr wiedergewählt. Zudem beschlossen die Aktionäre eine Kapitalrückzahlung von 2 CHF pro Aktie und stimmten der Vernichtung von 209'000 Aktien oder rund 5% des Kapitals zu.
Die Anträge der Aktionärsgruppe Mantra/Wyser-Pratte seien mit einem Neinstimmen-Anteil zwischen 68% und 76% abgelehnt worden, heisst es weiter. Die Aktionärsgruppe Mantra Investissement SCA und Guy Wyser-Pratte hatten insbesondere den hohen Discount der Aktie zum inneren Wert kritisiert und wollte den aktuellen Verwaltungsrat ersetzen. Zudem hatte sie den Vertrag mit dem Manager der PEH, der Alpha Associates, kritisiert. VR-Präsident Baumgartner sieht nun die Strategie des Verwaltungsrats bestätigt.
tp/mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???