Prix Juan Miro für Pipilotti Rist

Die Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist hat am Montag in Barcelona den diesjährigen Prix Joan Miro erhalten, wie die Fondation Miro am Dienstag bekannt gab. Der Preis ist mit 70'000 Euro (105'000 Franken) dotiert.

Dieser Inhalt wurde am 05. Mai 2009 - 13:07 publiziert

Die 1962 in St. Gallen geborene Videokünstlerin überrasche und provoziere die Kunstwelt seit 20 Jahren, begründete die Jury ihren Entscheid.

Laut Rosa Maria Malet, Leiterin der Stiftung Juan Miro in Barcelona, kann die Videokünstlerin Pipilotti nicht in eine Schublade gesperrt werden. "Was sie charakterisiert, ist gerade die totale Freiheit im Ton, welche rund um jedes ihrer Werke eine Überraschung schafft."

Und darin, so Malet, sei sie ebenso aalglatt wie Juan Miro. "Die Gemeinsamkeit zwischen ihr und dem katalanischen Maler besteht in der kreativen Kraft, die bei einem den Eindruck hinterlässt, grenzenlos zu sein. Und wie Juan Miro ist sie eine Pionierin."

Neben dem Preisgeld erhält Pipilotti Rist, die für ihr Werk schon mehrfach ausgezeichnet wurde, 2010 die Gelegenheit, ihr Werk in den Räumen der Fondation Miro zu präsentieren.

swissinfo

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen