Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HERZOGENAURACH (awp international) - Der Sportartikelhersteller Puma hat trotz Fussballweltmeisterschaft nicht soviel umgesetzt wie von Analysten erwartet. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Erlöse um 2,5 Prozent auf 615,4 Millionen Euro, wie Puma am Donnerstag mitteilte. Erwartet hatten die von dpa-AFX befragten Experten aber 624 Millionen Euro. Währungsbereinigt ging der Umsatz im zweiten Quartal um 4,8 Prozent zurück. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 64,1 Millionen Euro knapp über dem Vorjahresniveau. Der Überschuss verbesserte sich von 38,5 Millionen auf 44,8 Millionen Euro. Vergangene Woche hatte der Rivale Adidas einen deutlichen Umsatz- und Gewinnsprung für das zweite Quartal gemeldet.
Für das Gesamtjahr erwartet das vom französischen Luxusgüterkonzern PPR kontrollierte Unternehmen weiterhin ein Umsatzplus im niedrigen bis mittleren einstelligen Bereich. Das operative Ergebnis vor Sondereffekten solle steigen, hiess es weiter. Keine Angaben machte Puma zum Vorsteuerergebnis. Bei der Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal hatte es geheissen, es werde um mindestens 70 Prozent zulegen./she/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???