Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Reaktor in Mühleberg abgeschaltet

Im Atomkraftwerk Mühleberg ist am Samstagmorgen eine automatische Reaktorabschaltung ausgelöst worden. Laut der Betreiberin BKW erfolgte die Schnellabschaltung bei einer planmässigen Prüfung.

Es seien keine erhöhten Radioaktivitätswerte gemessen worden, teilten die Bernischen Kraftwerke mit. Die Anlage befinde sich in einem sicheren Zustand, sagte ein Sprecher der Betreiberin, die sich zu 52,5% im Besitz des Kantons Bern befindet.

Nach etwa dreieinhalb Stunden konnte der Reaktor wieder hochgefahren werden. Die Anlage läuft laut BKW aber noch nicht mit voller Leistung.

Am Wochenende führt die BKW im AKW Mühleberg gemäss Sprecher routinemässige Tests durch. Dies geschehe in Zusammenarbeit mit der Hauptabteilung für die Sicherheit der Kernanlagen (HSK). Die HSK ist die zuständige Aufsichtsbehörde über den Betrieb der Kernkraftwerke in der Schweiz.

Die Sicherheit des AKW Mühleberg ist umstritten. Zu Reden geben unter anderem Risse im Reaktormantel. Diese seien keine Gefahr, sagt die BKW.

Bereits am Freitag musste im AKW Beznau im Kanton Aargau eine der beiden Hochdruckturbinen für Reparaturen an einer lecken Entwässerungsleitung während drei Stunden abgeschaltet werden.

(swissinfo.ch)

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.