Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Reisekonzern Kuoni mit Rekordwerten

Die Sehnsucht nach der Ferne bescherte dem Reiseanbieter Kuoni im letzten Jahr höchste Umsätze.

(Keystone)

Kuoni hat im vergangenen Geschäftsjahr trotz Verlusten im Europageschäft neue Umsatz- und Gewinnrekorde erzielt. Zum guten Ergebnis in der Schweiz hat auch der Erfolg der Fluglinie Edelweiss-Air beigetragen.

Kuoni hat im Geschäftsjahr 2000 kräftig zugelegt. Der Umsatz wurde um 17 Prozent auf 4,1 Mrd. Franken gesteigert und erreichte damit einen neuen Höchstwert. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBITA) stieg um 14,3 Prozent auf 174,7 Mio. Franken. Die Dividende soll von elf auf zwölf Franken erhöht werden.

Dass die Leute reisefreudig waren, habe wenig mit der guten Konjunkturlage zu tun, sagte Regula Weyermann, Vize-Direktorin Kommunikation, gegenüber swissinfo. Das Reisegeschäft verhalte sich antizyklisch. Gerade wenn es den Leuten schlecht gehe, würden sie in die Ferien fahren.

Konzerchef Hans Lerch konnte sich an der Bilanz-Medienkonferenz vom Mittwoch (21.03.) über die Resultate der Reisegruppe freuen. Bis auf eine Ausnahme: Das Geschäft in Europa.

Europa in den roten Zahlen

Die Geschäftseinheit Europa - mit rund 1,2 Mrd. Franken umsatzstärkste Sparte - rutschte erstmals seit 1994 in die roten Zahlen ab. Das Minus beträgt 3,3 Mio. Franken. Der Grund liege in ungenügenden Leistungen in Dänemark, Italien und Österreich, sagte Lerch.

Zurückzuführen sei der Einbruch einerseits auf schwierige Marktverhältnisse, andererseits auf früherer Management-Fehler, heiss es.

In Grossbritannien hingegen und in Nordamerika legte Kuoni um 18,8 Prozent auf knappe 1,1 Mrd. Franken zu. Über den ganzen Konzern hinweg gesehen betrug das interne Wachstum 8,1 Prozent.

Schweiz: Bestes Ergebnis in der Geschichte - Edelweiss-Air rentiert

Die anderen Geschäftseinheiten konnten sich sehen lassen. In der Schweiz wurde mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Franken (plus 10,1 Prozent) das beste Ergebnis der Kuoni-Geschichte erzielt. Einen "erfreulichen Beitrag zum Ergebnis" habe die Edelweiss-Air geliefert, sagte Regula Weyermann.

Mit Hotelplan macht auch der andere grosse Reiseanbieter der Schweiz gute Erfahrungen mit Flugreisen. Nachdem zwar die verspätete Auslieferung von Flugzeugen den Gewinn des Vorjahres belastet hat, weiss Hotelplan nun positives zu berichten. Im Heimmarkt verlaufe die Nachfrage nach Ferienreisen mit der von Balair betriebenen neuen Boeing sehr positiv.

Reisen à la Carte ausbauen

Kuoni will sich künftig noch stärker auf das "A-la-Carte- Geschäft" im Spezialistenmarkt konzentrieren und individuell zusammengestellte Reisen. Ein Kundensegment der gehobenen Ansprüche, an dem Kuoni konsequent festhält und das sich immer noch positiv auf das Rechnungs-Ergebnis auswirkt.

Daneben schneidet sich Kuoni mit seinem Anbieter HelveticTours aber auch ein Stück des Marktes billigerer Reisen ab. Die Charterflüge des kleinen Goldesels Edelweiss-Air sind in diesem Segment sehr gefragt, wie Regula Weyermann weiss.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×