Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Rekord bei "Nez rouge"

logo Nez rouge

Die Aktion "Nez rouge" ist am Montag mit einem neuen Rekord zu Ende gegangen. Seit Beginn der Aktion am 9. Dezember fuhren fast 4'000 Freiwillige beinahe 8'000 alkoholisierte oder übermüdete Autofahrende in deren Fahrzeugen nach Hause.

Die Resultate von 1999 wurden somit weit überschritten, wie "Nez rouge" am Montag (01.01.) mitteilte. Die Zahl der beförderten Personen nahm bei der 11. Ausgabe der Aktion um fast 31 Prozent zu, die zurückgelegten Kilometer stiegen um fast 40 Prozent auf über 150 000 Kilometer.

Sylvesternacht als Stosszeit

Am stärksten war die Nachfrage wie schon in den vergangenen Jahren in der Sylvesternacht, in der 945 Transporte gefahren wurden. Nach Angaben von «Nez rouge» seien unter den Anrufern immer mehr junge Leute.

Am meisten Personen wurden in und um Genf heimgebracht (1'153 Personen), gefolgt von Bern, wo 1'070 Personen heimchauffiert wurden.

Die Stiftung "Nez rouge" mit Sitz in Delsberg wird finanziell durch den Verkehrssicherheitsfonds (VSF) und weitere private Partner unterstützt. Der VSF wird aber für 2001 seine Subventionen kürzen. Die Finanzierung sei aber sichergestellt, schreibt die Stiftung.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×