Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung ergänzt um weitere Angaben)
Chur (awp/sda) - Der neue Chef der Rhätischen Bahn (RhB) heisst Hans Amacker. Der 56-jährige Direktor des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) übernimmt den Direktionsposten in Chur im Februar nächsten Jahres, wie die RhB am Mittwoch mitteilte.
Amacker wurde vom RhB-Verwaltungsrat zum Nachfolger von Erwin Rutishauser gewählt, der die Rhätische Bahn mit ihren 1400 Angestellten seit Oktober 2004 führt und auf Ende Jahr als Direktor zurücktritt. Auf die öffentlich ausgeschriebene Stelle waren 82 Bewerbungen eingegangen, wie RhB-Verwaltungsratspräsident Hans-Jürg Spillmann auf Anfrage erklärte.
Zur persönlichen Vorstellung wurden noch acht Kandidaten eingeladen. In die Endausscheidung kamen vier Bewerber, die dem Verwaltungsrat zur Wahl vorgeschlagen wurden.
Der neue Direktor Hans Amacker sei ein anerkannter Profi des öffentlichen Verkehr, schreibt die RhB. In den acht Jahren als Direktor des RBS habe er zusammen mit dem Führungsteam Spitzenwerte in Kundenzufriedenheit, Produktivität und Zuverlässigkeit erreicht. Die Strecke Worblaufen-Bern des RBS gehöre zu den meistbefahrenen S-Bahnstrecken der Schweiz.
Amacker absolvierte eine Bauzeichner-Lehre und bildete sich zum Bauingenieur ETH weiter. Danach arbeitete er vier Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrsplanung und Transporttechnik der ETH Zürich. Im Forschungs- und Beratungsbüro INFRAS vertiefte Amacker die Kenntnisse über ÖV-Systeme und Verkehrswirtschaft.
1992 wechselte der heute 56-Jährige ins Bahngeschäft und übernahm als Vizedirektor beim Regionalverkehr Bern-Solothurn die Verantwortung für Produktion, Infrastruktur, Rollmaterial und den Busbetrieb Solothurn und Umgebung (BSU). 2002 wurde Amacker zum Direktor RBS und des in Betriebsgemeinschaft geführten BSU gewählt.
Amacker ist zweisprachig, deutsch-italienisch, aufgewachsen, verheiratet und Vater zweier erwachsener Kinder. Er wird in den kommenden Monaten den Wohnsitz vom Kanton Solothurn nach Graubünden verlegen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???