Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Rieter: Gläubiger gegen vorzeitige Rückzahlung von Bond über 250 Mio CHF

Zürich (awp) - An der Gläubigerversammlung der sich aufspaltenden Rieter-Gruppe haben die Anleihengläubiger die zur Debatte stehende vorzeitige Fälligkeitsstellung der Anleihe über 250 Mio CHF zu 4,5% bis 2015 abgelehnt. An der Versammlung seien 28,8% des Nennwerts der Anleihe vertreten gewesen, wovon gut 87% die frühzeitige Kündigung ablehnten, wie die SIX Swiss Exchange in einer offiziellen Mitteilung schreibt.
Ein Problem hätte sich für Rieter auch mit einer allfälligen Rückzahlung nicht ergeben. "Die Finanzierung der Rückzahlung ist gesichert", sagte Rieter-Sprecher Peter Grädel gegenüber AWP Ende vergangener Woche. Nun läuft die Anleihe auf den Textilkonzern Rieter weiter.
Mit der abgelehnten Fälligkeitsstellung sei die strategische Flexibilität und die langjährige Finanzierung der Unternehmensentwicklung sichergestellt, heisst es in einer separaten Mitteilung von Rieter am Dienstag.
Mitte April hiessen die Aktionäre an der GV die zuvor angekündigte Aufteilung des Konzerns in den Maschinenbauer Rieter und den Autoteilehersteller Autoneum gut. Laut Anleihenvertreterin Credit Suisse stellte die damit verbundene Verteilung der Autoneum-Aktien an die bestehenden Aktionäre die Anleihengläubiger vor die Möglichkeit, ihr Geld zurückzuverlangen.
Für jede Aktie, die ein Anteilseigner derzeit für den Rieter-Konzern hält, bekommt er eine Namenaktie der neuen Autoneum mit einem Nennwert von 5 Rappen und einem Buchwert von 69,57 CHF.
Vollzogen wird die Trennung per kommenden Freitag, 13. Mai. Ab dann werden die Autoneum-Aktien separat an der SIX Swiss Exchange gehandelt, die Rieter-Aktien gehen dann Ex-Sonderdividende der Autoneum-Aktie über den Tisch.
cf/dm

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.