Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp) - Die Roche Holding AG hat bei der europäischen Zulassungsbehörde European Medicines Agency (EMEA) die erweiterte Zulassung von Mabthera (Rituximab) zur Erhaltungsbehandlung bei fortgeschrittenem follikulärem Lymphom beantragt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.
Mabthera (Rituximab) ist bereits die Standardtherapie beim Non-Hodgkin-Lymphom, einer Gruppe von Krebsarten des lymphatischen Systems.
Der Antrag basiere auf Resultaten aus der internationalen Phase-III-Studie PRIMA. Dabei war festgestellt worden, dass zuvor nicht behandelte Patienten, die mit Mabthera und einer Standard-Chemotheraphie sowie nachfolgend mit Mabthera behandelt wurden, eine längere Verzögerung des Krankheitsverlaufs im Vergleich mit Patienten ohne nachfolgende Mabthera-Behandlung haben.
ps/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???