Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Roche rechnet nach mehreren Misserfolgen mit Produktkandidaten in späten Entwicklungsphase im Pharma-Bereich mit einem schwächeren Wachstum. "Aufgrund der Rückschläge werden wir in den nächsten zwei bis drei Jahren ein gedämpftes Wachstum haben. Dann erwarten wir die Zulassung weiterer neuartiger Wirkstoffe", sagt CEO Severin Schwan in einem Interview mit der Mitarbeiterzeitung "Roche Nachrichten" (Ausgabe 7/2010).
"Nicht alle Projekte werden es zur Marktreife schaffen, aber einige werden helfen, das Wachstum ab 2013 zu beschleunigen", so der CEO weiter. Roche habe eine Reihe von Produkten mit einem "enormen Potenzial" in der Pipeline und werde weiter in Innovation und Wissenschaft investieren.
Zum Anfang Monat angekündigten Kostensparprogramm "Operational Excellence" sagte der CEO, dass die Projektteams nun zusammengestellt seien und bis Oktober Daten und Fakten sammeln würden. Danach sollen die Handlungsalternativen erarbeitet werden. "Bis Jahresende werden wir die verschiedenen Massnahmen bekannt geben und die Beschlüsse in den nächsten beiden Jahren umsetzen", wiederholt Schwan frühere Aussagen.
Bei der Bekanntgabe des Programmes hatte Roche den Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigt. So wird weiterhin mit einem Verkaufszuwachs in lokalen Währungen für die Division Pharma und den Konzern im mittleren einstelligen Prozentbereich gerechnet. Darin sind die Tamiflu-Verkäufe nicht berücksichtigt. Diese veranschlagt Roche für 2010 auf 1 Mrd CHF.
rt/ra

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???