Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tokio (awp) - Die japanische Roche-Tochter Chugai kann die Auswirkungen des verheerenden Erdbebens auf das eigene Geschäft weiterhin nicht abschätzen. Gegenwärtig untersuche die Gesellschaft den Einfluss auf die Geschäftsentwicklung, heisst es am Montag von Chugai in einer Mitteilung.
Sollten sich notwendige Veränderungen der Prognosen für das erste Halbjahr und das Gesamtjahr abzeichnen, dann will das Unternehmen bei der Publikation der Zahlen zum ersten Quartal am 21. April darüber informieren.
Weiteren Angaben zufolge wurden im Werk Utsunomiya die Verpackung und Auslieferung einiger Produkte wieder aufgenommen. Nach und nach würden weitere Funktionen des Werks wieder aufgenommen. Mit der kompletten Wiederherstellung der Produktionsstätte wird im September des laufenden Jahrs gerechnet. Der Erdbebenschaden an der Utsunomiya-Anlage wird derzeit auf 9 Mrd JPY veranschlagt.
ps/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???