Navigation

Roche senkt Preise für Aids-Medikament in der dritten Welt

Der Schweizer Pharmakonzern Roche wird in den Ländern der Dritten Welt die Preise für sein Aids-Medikament senken. Die Preissenkung sei Teil einer UNO-Initiative zur Bekämpfung von Aids in Afrika.

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2000 - 17:31 publiziert

Eine Roche-Sprecherin sagte dazu am Donnerstag (11.05.) weiter, Roche werde im Zuge des UNO-Programmes nicht nur tiefere Preise verlangen sondern auch logistische Unterstützung leisten.

Neben Roche beteiligten sich noch vier andere führende Produzenten von Aids- Medikamten an dem UNO-Programm.

Die Einzelheiten müssten nun zwischen der UNO und den beteiligten Unternehmen in den kommenden Wochen und Monaten ausgehandelt werden. An den Programm nehmen auch Merck & Co Inc., Bristol-Myers Squibb Co., Glaxo-Wellcome PLC und Boehringer Ingelheim teil.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.