Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Roger Federer ist UNICEF-Botschafter

(Keystone)

Der Sieger des Turniers von Miami am Sonntag und Tennis-Weltranglisten-Erste ist neuer internationaler Botschafter des Kinderhilfswerks der UNO.

Federer ist der erste mit dieser Funktion geehrte Schweizer. Er steht damit in einer Reihe von Prominenten wie Roger Moore, Audrey Hepburn, Shakira oder Fussballer David Beckham.

Roger Federer ist in New York als erster Schweizer zum internationalen UNICEF-Botschafter ernannt worden. Damit übernimmt der Tennis-Weltranglistenerste eine ehrenamtliche Tätigkeit im Dienst der Weltkinderorganisation.

Federers Ernennung erfolgte am Montag am Hauptsitz der UNICEF in New York. An der Feier nahm neben Federer unter anderen der UNO-Sondererater für Sport, alt Bundesrat Adolf Ogi, teil. Auch die internationale UNICEF-Botschafterin und kolumbianische Pop-Sängerin Shakira sowie der Schweizer Fernsehmoderator und nationale UNICEF-Botschafter Kurt Aeschbacher wohnten der Zeremonie bei.

Federer tritt mit dem neuen Amt in eine namhafte Reihe international bekannter Persönlichkeiten ein, welche sich für bessere Lebensbedingungen für Kinder auf der ganzen Welt einsetzen. So sind unter anderem der Schauspieler Roger Moore und dessen Berufskolleginnen Mia Farrow und Whoopie Goldberg sowie der britische Fussballer David Beckham für die UNICEF im Einsatz.

Geehrter Federer

Federer sagte zu seiner Ernennung, er fühle sich geehrt in den Kreis der UNICEF-Botschafter aufgenommen zu werden. Er selber habe viel Glück in seinem Leben gehabt und könne sich seit seinem sechsten Lebensjahr seiner Leidenschaft für Tennis widmen.

Deshalb sei es wichtig für ihn, den zahlreichen Kindern auf der ganzen Welt zu helfen, die nicht über einmal über die lebensnotwendigen Mittel verfügten, sagte der 24-jährige Baselbieter.

Federer setzt sich bereits mehrere Male für Kinder und für UNICEF ein. Er unterstützte auch die Lancierung des internationalen Jahres des Sports und der Sporterziehung.

Nach der Tsunami-Katastrophe von 2004 regte er mehrere Sammel-Initiativen an,darunter auch die ATP All-Star Rally for Relief, die UNICEF zugute kam.

Grosser Gewinn für das Kinderhilfswerk

Federers Ernennung ist nach Ansicht von Elsbeth Müller, der Geschäftsleiterin von UNICEF Schweiz, ein grosser Gewinn für das Kinderhilfswerk: "Seine Glaubwürdigkeit und weltweite Präsenz machen ihn zu einem idealen Botschafter für unsere Arbeit.

Auch Kurt Aeschbacher freute sich über Federers Ernennung: "Er wird mit seiner Bekanntheit mithelfen, dass sich mehr Menschen bewusst werden, wie wichtig es ist, den Kindern eine Stimme und eine lebenswerte Zukunft zu geben."

swissinfo und Agenturen

In Kürze

Seit 60 Jahren setzt sich die UNICEF für die Sache der Kinder ein.

Die Organisation führt Programme in 155 Ländern durch und wird durch freiwillige Beiträge von Regierungen, von Unternehmen, von Stiftungen und von Privatpersonen finanziert.

UNICEF arbeitet für die Gesundheit und die Ernährung von Kindern, eine Grundausbildung für alle Jungen und Mädchen sowie den Schutz der Kinder vor Gewalt, Ausbeutung aller Art und AIDS.

Zudem ist UNICEF die grösste Impfstoff-Lieferantin an Entwicklungsländer.

Roger Federer ist die unumstrittene Nummer 1 der Teniswelt.

Er hat bis jetzt 37 wichtige Titel errungen. Er ist Sieger der drei letzten Grand Slam-Turniere (Wimbledon, US Open im Jahr 2005 und das Australien Open 2006),

Der Basler hat am Sonntag in Miami sein viertes Turnier dieser Saison gewonnen, nach seinen Erfolgen in Doha, dem Australien Open und Indian Wells.

Infobox Ende


Links

×