Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MOSKAU (awp international) - Russlands Zentralbank wird auf Anweisung von Präsident Dmitri Medwedew Anteile an der grössten russischen Börse MICEX verkaufen. Die Bedingungen sowie ein Terminplan sollten zum 1. Juni festgelegt werden, teilte der Kreml am Donnerstag nach Angaben der Agentur Interfax mit. Die Zentralbank hält 29,8 Prozent an MICEX. Zusammen mit anderen vom Staat kontrollierten Banken wie VEB, VTB und Sberbank hält der Staat insgesamt 56,7 Prozent an dieser Börse. Ende 2010 hatte MICEX einen Übernahmeantrag für die konkurrierende private RTS-Börse gestellt, der bislang aber unbeantwortet blieb.
MICEX (Moscow Interbank Currency Exchange) war von der russischen Zentralbank 1992 für den Handel mit Fremdwährungen gegründet worden und stieg seitdem zur grössten Effektenbörse des Landes auf. Auf sie entfallen etwa 70 Prozent des Aktienhandels in Russland. Analysten nannten die geplante Verringerung des Staatsanteils an MICEX bemerkenswert. Die Transaktion sei in ihrer Bedeutung mit der Veräusserung staatlicher Anteile etwa am Gasmonopolisten Gazprom oder am grössten russischen Geldhaus Sberbank zu vergleichen./am/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???