Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Rückkehrprogramm für äthiopische Asylbewerber

Wer freiwillig nach Äthiopien zurückkehrt, erhält vom Bund eine Ausbildung und Unterstützung. (Bild: BFF)

Das Bundesamt für Flüchtlinge (BFF) bietet seit Anfang Jahr ein Rückkehrhilfe-Programm für jene Asylbewerber aus Äthiopien an, die freiwillig in ihre Heimat zurückkehren wollen. Den Rückkehrenden soll ermöglicht werden, ein eigenes Geschäft aufzubauen.

Das Bundesamt für Flüchtlinge BFF ermöglicht rückkehrwilligen Äthiopiern die Förderung beruflichen Know-How's. Diese Ausbildung kann bis zu 6 Monate dauern und sowohl in der Schweiz als auch in Äthiopien stattfinden. Das BFF denkt dabei an Projekte, die beispielsweise den selbständigen Aufbau eines Kleinunternehmens im Bereich Auto- oder Velomechanik, Coiffeursalon, Informatik oder Bauhandwerk zum Ziel haben.

Neben der Förderung der beruflichen Ausbildung übernimmt der Bund auch Reise- und Transportkosten sowie finanzielle Hilfen und Beratungen bei der Umsetzung von individuellen Projekten vor Ort.

Das Projekt wurde vom BFF gemeinsam mit der Direktion für Entwicklungszusammenarbeit (DEZA) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) entwickelt. Das Ausbildungs-Programm richtet sich an rund 1'000 äthiopische Staatsangehörige aus dem Asylbereich in der Schweiz.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×