Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/BERLIN (awp international) - Der Fotospezialist Kodak hat in seinem Patentstreit mit dem iPhone-Hersteller Apple und dem Blackberry-Anbieter Research in Motion (RIM) einen Rückschlag erlitten. Ein Richter, der den Fall für die amerikanische Handelsbehörde ITC analysierte, kam zu dem Schluss, dass keine Patentverletzung vorliege. Allerdings muss nach diesem Vorschlag des Richters noch die Kommission endgültig entscheiden. Damit wird für Ende Mai gerechnet.
Die ITC (International Trade Commission) hat das Recht, die Einfuhr von Waren in die USA zu verbieten. Kodak macht ein Patent auf eine Funktion geltend, bei zu einem Foto zunächst ein Vorschau-Bild in kleinerer Auflösung angezeigt wird. In der Mobilfunkbranche läuft derzeit eine Vielzahl von Patentklagen namhafter Smartphone-Hersteller gegeneinander. Der traditionsreiche Fotokonzern Kodak ist da eher ein Aussenstehender.
so/DP/dc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???