Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SYDNEY (awp international) - Der britische Brauereikonzern SABMiller und sein japanischer Konkurrent Asahi haben Kreisen zufolge Interesse am Biergeschäft des australischen Konzerns Foster's . Die Entscheidung über ein offizielles Angebot stehe aber noch aus, sagten mit der Sache vertraute Personen am Montag.
Die "Sunday Times" hatte am Wochenende bereits einen entsprechenden Bericht veröffentlicht. Demnach planen die Briten die Übernahme von Carlton & United Breweries für rund 7 Milliarden Pfund (8,53 Mrd Euro). Ein SABMiller-Sprecher wollte die Berichte nicht kommentieren. Die Foster's-Aktie legte am Montag jedoch kräftig zu.
Eine Reihe von Interessenten habe sich Foster's Sparten angeschaut, nachdem die Australier Anfang des Jahres die Aufspaltung des Bier- und Weingeschäfts angekündigt hatten, hiess es in weiteren Quellen. SABMiller und Asahi seien nach wie vor im Gespräch. Laut australischen Zeitungsberichten sind JPMorgan und die Royal Bank of Scotland als Berater für den Verkauf engagiert worden.
Carlton & United Breweries steht für 85 Prozent der Foster's Gewinne und gilt mit einer Gewinnmarge von 38,5 Prozent als ertragsstark. Zu SABMiller, dem nach Anheuser-Busch Inbev weltweit zweitgrössten Brauereikonzern, gehören unter anderem die Bier-Marken Pilsner Urquell, Lech und Tyskie.
RX/ang/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???