Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Pharmakonzern Sanofi-Aventis hat sich die Kontrolle über das Biotechunternehmen Genzyme gesichert. Nach Ablauf der verlängerten Übernahmefrist am 1. April halte Sanofi-Aventis knapp 85 Prozent der Anteile, teilte der Konzern am Montag mit. Den Aktionären der noch ausstehenden Anteile gibt Sanofi-Aventis noch bis Donnerstag Zeit, ihre Aktien zu verkaufen. Genzyme soll eine vollständige Tochter von Sanofi werden.
Sanofi-Aventis bietet 74 US-Dollar je Genzyme-Aktie. Damit kostet den Konzern die Übernahme des Biotechunternehmens gut 20 Milliarden Dollar. Interessant ist Genzyme für die Franzosen vor allem wegen seiner Forschungen an Mitteln gegen seltene Krankheiten. Sanofi-Aventis hat wie viele etablierte Pharmakonzerne das Problem, dass Patente auslaufen und Generika-Hersteller günstigere Nachahmermedikamente auf den Markt bringen. So verlieren Kassenschlager Sanofis wie der Blutverdünner Plavix oder der Gerinnungshemmer Lovenox bis 2013 ihren Patentschutz./she/fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???