Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

SAS 2010 weiter tief in den roten Zahlen

STOCKHOLM (awp international) - Die skandinavische Fluggesellschaft SAS hat auch 2010 wieder hohe Verluste eingeflogen. Wie das Unternehmen am Mittwoch in Stockholm angab, brachte das letzte Jahr unter anderem wegen des Vulkanausbruchs auf Island mit Flugverbot einen Nettoverlust von 2,2 Milliarden Kronen gegenüber 2,9 Milliarden Kronen (251 gegenüber 331 Mio Euro) 2009.
Die seit Jahren verlustreiche SAS gilt seit längerem als Übernahmekandidat für die deutsche Lufthansa . Im vierten Quartal verzeichnete das teilstaatliche Unternehmen einen bescheidenen Gewinn von 47 Millionen Kronen gegenüber 1,5 Milliarden Kronen Verlust zwölf Monate zuvor. Der Umsatz stieg in den letzten drei Monaten leicht von 10,3 auf 10,5 Milliarden Kronen. Über das Gesamtjahr fiel er um 9,4 Prozent auf 40,7 Milliarden Kronen./tbo/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.