Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Sauber starten von den Plätzen 11 und 14

Kimi Räikkönen im Sauber wird im Grossen Preis von Malaysia auf Startplatz 14 stehen.

(Keystone)

Michael Schumacher hat sich auch für den dritten Grand Prix von Malaysia den besten Startplatz gesichert. Nick Heidfeld und Kimi Räikkönen nehmen das Heimrennen von Sauber-Sponsor Petronas von den Position 11 und 14 in Angriff.

Die Ausgangslage für das Sauber-Team ist nicht so schlecht, wie die Platzierungen auf den ersten Blick vermuten lassen. Sie ähnelt derjenigen in Australien, wo Heidfeld und Räikkönen von den Positionen 10 und 13 auf die Ränge 4 und 6 vorgefahren waren.

Heidfeld gibt sich denn auch zuversichtlich: "In Melbourne ist vieles zu unseren Gunsten gelaufen, doch ich glaube, dass wir auch hier einiges erreichen können. In Rennabstimmung sind wir sicher stark genug".

Pech hatte Räikkönen, der nur drei der vier Turns absolvieren konnte. Für den letzten Versuch reichte die Zeit nicht mehr, nachdem der junge Finne von den Rennkommissären zum Wagen gerufen worden war.

Spannende Qualifikation

Das einstündige Qualifikations-Training in Sepang im Süden der Hauptstadt Kuala Lumpur war das spannendste seit langer Zeit. Dafür war in erster Linie Ralf Schumacher besorgt, der bis wenige Minuten vor Schluss die Führung innehatte und so seinen Bruder lange um die sechste Pole-Position in Folge bangen liess.

Dass Ralf Schumacher den Ferrari Paroli bieten konnte, stellt nicht nur für Williams-BMW, sondern auch für Reifenhersteller Michelin einen ersten Teilerfolg dar.

McLaren enttäuschten

Lange Gesichter waren dagegen bei McLaren-Mercedes auszumachen. Mika Häkkinen schob sich zwar kurz vor Trainingsende noch auf die 4. Position vor, David Coulthard musste aber mit dem ungewohnten 8. Startplatz Vorlieb nehmen. So weit hinten in der Startaufstellung mussten sich die "Silberpfeile" letztmals Ende Juni 1999 in Magny-Cours (Fr) einreihen.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×