Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Meldung erweitert)
Bern/Berlin (awp/sda/dpa) - Zwischen der Schweiz und Deutschland soll das Bahnangebot ausgebaut werden. Grundstein dieser Zusammenarbeit ist eine gemeinsame Tochterfirma der SBB und der Deutschen Bahn (DB). Dies teilten die beiden Konzerne am Dienstag mit.
Am kommenden Freitag wollen SBB-Chef Andreas Meyer und DB-Chef Rüdiger Grube in Basel eine entsprechende Absichtserklärung, ein Memorandum of Understanding, unterschreiben. Erst dann sollen weitere Einzelheiten bekanntgegeben werden.
Eine Zusammenarbeit nach ähnlichem Muster existiert mit TGV Lyria bereits zwischen der Schweiz und Frankreich, wie SBB-Sprecher Reto Kormann auf Anfrage sagte. Die Hochgeschwindigkeitszüge verbinden mehrere Schweizer Städte mit Frankreich. Die Betreiberfirma TGV Lyria ist eine Tochter der SBB und der französischen SNCF.
Mit der Cisalpino AG hatte die SBB bis im vergangenen Jahr auch mit der italienischen Trenitalia eine gemeinsame Tochter. Deren pannenanfälligen und häufig verspäteten Züge hatten immer wieder für Negativschlagzeilen gesorgt. Im Dezember 2009 übernahmen die SBB und die Trenitalia die Regie auf der Nord-Süd-Achse wieder selbst.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???