Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HERZOGENAURACH (awp international) - Der fränkische Automobilzulieferer Schaeffler kann mithilfe des Verkaufs von Continental -Aktien einen grossen Teil seines Schuldenbergs abtragen. Insgesamt werden die Schulden um 2,8 Milliarden auf 4,6 Milliarden Euro reduziert, wie das in Herzogenaurach ansässige Unternehmen am Montag mitteilte.
Zuvor hatten die beiden Banken M.M. Warburg und Metzler, bei denen Schaeffler jeweils knapp 16,5 Prozent seiner Conti-Beteiligung geparkt hatte, jeweils 7,4 Prozent des Conti-Akienkapitals verkauft. Institutionelle Investoren aus Deutschland, Europa und den USA zahlten im beschleunigten Platzierungsverfahren 60 Euro je Anteilsschein. Damit floss Schaeffler 1,8 Milliarden Euro frisches Geld zu. Der Streubesitz bei Continental steigt von 24,9 Prozent auf 39,7 Prozent. Damit sei Conti ein aussichtsreicher Kandidat für eine Wiederaufnahnme in den Dax , bekräftigte Schaeffler./dct/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???