Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Soest D/Hergiswil NW/Luzern (awp) - Die Schindler-Tochtergesellschaft Also und die deutsche Actebis fusionieren. Damit entsteht europaweit das drittgrösste Handels- und Logistikunternehmen für Informationstechnologie, Telekommunikation und Consumer Electronics. An der neuen Firma wird der Lift- und Rolltreppenhersteller Schindler voraussichtlich noch rund ein Drittel besitzen.
Das fusionierte Unternehmen wird einen Jahresumsatz von rund 10 Mrd CHF erzielen und 3'410 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen, wie Also und Actebis am Freitag gemeinsam mitteilten. Obwohl Actebis grösser ist, sollen die beiden Gesellschaften in Also zusammengeführt werden, weil die Schindler-Tochter an der Börse gehandelt wird.
Also soll auch nach der Fusion an der Börse kotiert bleiben, wobei in Zukunft ein höherer Free Float angestrebt wird. Die Mehrheit an der neuen Also wird die deutsche Investmentgesellschaft Droege International halten. Wie hoch der Anteil von Schindler an der fusionierten Gesellschaft sein werde, könne noch nicht genau beziffert werden, sagte Schindler-VR-Präsident Alfred Schindler an einer Telefonkonferenz. Derzeit halte Schindler rund 64% an Also und dürfte nach einer Fusion unter Gleichen an der neuen Gesellschaft rund einen Drittel halten, fügte er an. Das neue Gesamtunternehmen müsse aber erst noch bewertet werden.
Zu den Kosten der Transaktion war noch nichts zu erfahren. "Wir sind noch immer in der Due Diligence, die Merger-Kosten dürften allerdings minimal sein", erklärte dazu Schindler. Es werde auch kein Cash zwischen den Firmen fliessen, sondern Actebis werde über eine Kapitalerhöhung in Also integrierten werden. Für genauere Details sei es aber auch hier noch zu früh. Geplant sei eine ausserordentliche Generalversammlung für den 15. Dezember 2010, die Einladung mit den Details dazu müsste 20 Tage davor publiziert werden.
Nach der Fusion mit Actebis soll Also aus den Büchern von Schindler dekonsolidiert werden.
HÖHERE PROFITABILITÄT ERWARTET
Die beiden Unternehmen ergänzen sich gemäss den Firmenverantwortlichen sehr gut: Nur in Deutschland und Norwegen sind sie Konkurrenten, im deutschen Markt konzentrieren sie sich aber auf andere Segmente. Sowohl Actebis als auch Also steigerten im ersten Halbjahr den Umsatz leicht und den Gewinn deutlich im Vergleich zum Vorjahr.
Den von Alfred Schindler angesprochenen Mehrwert, bzw. die möglichen Synergien durch den Zusammenschluss, mochten die Beteiligten noch nicht genau beziffern. Klaus Helmich, CEO von Actebis, sagte dazu aber: "Wir werden die Profitabilität steigern können." Beide Gesellschaften hätten bereits heute eine gute Kostenstruktur, dennoch würden die Kosten weiter reduziert werden.
Das neue Unternehmen wird in Europa das grösste Handels- und Logistikunternehmen für IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik hinter den US-Amerikanern Tech Data und Ingram Micro. In acht Ländern ist es künftig Marktführer. Neben der Grösse und der geografischen Erweiterung bietet die Fusion gemäss Also-VR-Präsident Thomas Weissmann auch bedeutende Synergien, etwa beim Einkauf.
Weissmann sieht eine ganze Reihe von Synergieeffekten. Er erwähnt die verbesserte Abdeckung des Kundenuniversums, die Erweiterung des Produkteportfolios oder die Hebelwirkung in der gesamten Kostenstruktur. Ausserdem sei das fusionierte Unternehmen vom Umsatz her die Nummer 3 auf dem Markt, mit nur geringem Abstand auf die beiden Führenden. "Wir haben gute Chancen die Nummer 1 oder 2 zu werden", so Weissmann.
KURSSPRUNG VON ALSO
Die Fusion, welche bis Ende Jahr über die Bühne gehen soll, hängt unter anderem von einer erfolgreichen gegenseitigen Geschäftsprüfung, dem Plazet der Kartellbehörden sowie der Zustimmung der Also-Aktionäre ab.
Die Namenaktien von Schindler gewann bis Freitagmittag 5,3% auf 94 CHF hinzu, der Also-Titel notierte bei 57,95 CHF und damit 23,4% höher als am Vorabend.
cf/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???